Ziele

Informationen aus aller Welt in deiner Reichweite

10 Juli 2021

Buchhandlungen in Madrid, um sich kulinarischen Genüssen zu frönen

Wenn zu deinen großen Leidenschaften das Lesen und die Gastronomie gehören, hast du Glück: Das Konzept der Gastrolibrary (Gastronomie & Buchhandlung) gewinnt immer mehr Zulauf und damit wird auch das Angebot immer vielfältiger. Wenn nicht, erzähle das denjenigen, die bereits eine Tour durch die angesagtesten Buchladen-Restaurants in Madrid gemacht haben.

Bücher und Tapas basieren auf dem gleichen Rezept. Denn für diese Lokale, die sowohl als Restaurants als auch als Cafés dienen, ist es ein sehr logisches und natürliches Konzept. Warum sollte der Hunger zwischen Seite und Seite deine Lektüre unterbrechen? Lieber mit ein paar guten Büchern und einem vollen Magen nach Hause gehen.

Und obwohl das Konzept in diesen Zeiten an Präsenz gewinnt, ist es doch so, dass einige der Buchläden, die diese beiden Welten verbinden, schon seit vielen Jahren existieren, auch wenn sie vielleicht nicht viel von sich reden machen. Jetzt, da das Publikum beginnt, nach neuen Wegen zu suchen, um das Kochen – oder die Unterhaltung – zu erleben, hat das Konzept der Gastrolibrary seinen Weg in den Terminkalender vieler Menschen gefunden.

Eine der bekanntesten ist die Buchhandlung Ocho y medio, die sich in der im Zentrum gelegenen Straße Martín de los Heros (Stadtteil Chamartín) befindet. Sie ist auf Kino spezialisiert und somit die perfekte Option für Filmfans in der Gegend. Die Besitzer haben sich dazu entschlossen, im Buchladen ein gemütliches Café einzurichten, in dem sie verschiedene Toasts, kalte Salate und Getränken aller Art servieren.

Ein weiterer Favorit ist die Buchhandlung Tipos infames (zu deutsch: Anrüchige Typen) mit einem ausdrucksstarken Namen, der dazu einlädt, sie kennenlernen zu wollen. Was ist hier anders? Bei Tipos infames wird das Regal mit unabhängigen Romanen durch einen Bereich ergänzt, der dem Wein gewidmet ist. Außerdem gibt es ein eigenes Café und ein Ausstellungsraum, um das kulturelle Angebot zu bereichern.

Ein weiterer Name, den man sich merken sollte, ist La Central de Callao. Es ist einer der Tempel, die dem Lesen verschrieben sind und mehr als 80.000 Titel in ihren Regalen besitzen. Außerdem verfügt es über ein eigenes Café-Restaurant (El Bistró) und eine Cocktailbar, in der man sich einen köstlichen Snack zwischen den Zeilen gönnen kann.

Dies sind nur drei Beispiele für die angesagtesten Buchläden in Madrid, um sich zu treffen, ohne auf den Aperitif verzichten zu müssen, aber es gibt noch viele mehr wie u. a.: Italiana Madrid, La Ciudad Invisible oder El dinosaurio todavía estaba allí.

Na, hast du Lust auf einen etwas anderen Plan im pulsierenden Herzen der spanischen Hauptstadt bekommen? Dann halte Ausschau nach deinen Flügen und berichte uns von deinen Erfahrungen.

Foto: McLau19

No Comments

Post A Comment

captcha

Submit