Ziele

Informationen aus aller Welt in deiner Reichweite

Sanctuary in honor of the dead in vibrant colors, with shades of yellow and blue, to celebrate the day of the dead in Mexico. Perhaps the most serious emblem of the holiday is the Offrenda, an altar honoring the dead. Offrendas are most often created in honor of one’s ancestors or loved ones, and contain a number of traditional elements, many drawn from indigenous Mexican traditions: Crosses and other religious emblems, including statuettes of saints. Water, sacred to indigenous pre-Columbian cultures, and a symbol of baptism and new life in the Catholic church. Salt, a preservative and purifying agent. Copal, a native incense used by the Aztecs. Candles, whose light guides the dead. Flowers, particularly the Cempazúchitl, or flower of the dead- the marigold, sacred to Mictlantecuhtli, the Aztec god of the dead, they guide the spirits to their altars using their vibrant colors and scent, they also represent the fragility of life.
1 November 2018

Erinnerung an unseren Beitrag: Mexiko und der Día de los Muertos

Hast du schon daran gedacht, wo du Halloween verbringen wirst? Weißt du, wie dieser Tag in Mexiko gefeiert wird? Möchtest du die Besonderheiten eines symbolhaftigen Festes  kennenlernen?

Día de Muertos (zu deutsch Tag der Toten) ist eine Feierlichkeit, die am Abend des 31. Oktobers beginnt und im ganzen Land, vor allem am 1. und 2. November gefeiert wird. Dieses Fest ist keine Trauerveranstaltung, sondern es ist vielmehr faszinierend, wenn Mexiko in prächtige und farbige Altare eintaucht und von einem einmaligen Licht erstrahlt wird. Sicherlich wird dir das pan de muertos (Totenbrot) auffallen, ein Naschwerk, dass in dieser Zeit hergestellt wird und mit Schädel- und Knochenformen überrascht und auf den Ofrendas (Gabentischen) nicht fehlt.

Hunderte von Menschen besuchen die Grabstätten und auf fast zwei Millionen Quadratkilometer des Landes herrscht buntes Treiben mit den für dieses Fest typischen Figuren. Eine der berühmtesten Figuren ist die Skulptur La Catrina, die aufgrund ihrer Federnstola und ihres Totenschädels als Gesicht die berühmteste Darstellung „Ihrer Majestät des Todes“ ist. Sie wurde vom mexikanischen Kupferstecher José Guadalupe Posada geschaffen und ist heute  das mexikanische Symbol für den Tod. Vor allem ist sie in  Aguascalientes bekannt. Hier wurde ihr am Haupteingang der Stadt ein Monument gesetzt und darüber hinaus ist sie die Protagonistin der Feria de las calaveras (Festival der Totenschädel).

Flieg mit Iberia Joven nach Mexiko und tauche ein in eins der originellsten Feste zu Ehren der Toten auf der ganzen Welt. Wie du siehst bieten wir dir eine gute Ausrede, um eine Reise mit Freunden nach Mexiko zu unternehmen und gleichzeitig ein Volksfest voller Mystik, Zauber und Tradition zu erleben. Die beliebtesten Feste werden in den Dörfern am See von Pátzcuaro in Michoacán und in Mixquic im Süden von Mexiko-Stadt gefeiert. Doch braucht man Mexiko-Stadt nicht zu verlassen, denn der Stadtbezirk Coyoacán - ein Viertel, das per se schon künstlerisch, farbig und festlich ist - feiert den Día de Muertos auf ganz besondere Art und Weise„Wozu brauche ich Füße, wenn ich doch Flügel zum Fliegen habe?“ Genau! Und wenn du noch Zeit hast, dann empfehlen wir dir, durch die eindrucksvollsten Viertel der Stadt zu schlendern.

Foto | Rulo Luna Ramos
No Comments

Post A Comment

captcha

Submit