Ziele

Informationen aus aller Welt in deiner Reichweite

Descuentos en Praga
11 Mai 2018

¿Qué secretos guarda la Universidad de Sevilla? Sevilla

Wenn wir einen neuen Ort, eine neue Stadt oder ein interessantes Land bereisen, verspüren wir eigentlich immer die dringende Notwendigkeit, das meist besuchteste Monument des Landes bzw. der Stadt zu besichtigen. Das Bedürfnis, Symbole auf der Liste abzuhaken, gilt auch für Museen als die großen Aushängeschilder eines jeden Reiseziels.

In Prag, der beliebtesten Universitätsstadt unter Erasmus-Studenten und jungen Globetrottern, führt der Palais Lobkowicz (Jirska, 3) die Liste mit den Kulturzentren an, die bei Studenten oder Stipendiaten in der tschechischen Hauptstadt hoch im Kurs stehen. Der Palais befindet sich in der größten Burg Europas, eingebettet in eine unglaubliche Landschaft. Dieses beeindruckende Beispiel der Renaissance-Architektur gehört zu den Must Sees in Prag.

Für Neugierige erscheint der Gedanke interessant, sich in das einzige private Eigentum dieser prächtigen Prager Burg zu begeben. Der Palais Lobkowicz beherbergt die Kunstsammlung der Familie, die sich über 22 Räume verteilt. Sie enthält Werke, die weltweite Anerkennung genießen: So erhält ein persönlicher Rundgang durch die wertvollen Objekte der Lobkowicz den Rang einer der besten Kunstausstellungen des Alten Kontinents. Der vielfältige, abwechslungsreiche Inhalt macht den Besuch unterhaltsam und kurzweilig.

Nützliche Informationen

Diejenigen Studenten, die den Palais Lobkowicz entdecken möchten, sollten wissen, dass der Normalpreis 275 CZK beträgt; für Studenten allerdings ist er ermäßigt und kostet nur 200 Tschechische Kronen. Ein weiterer Tipp, um beim Kauf der Eintrittskarte zu sparen, ist, sie online auf der eigenen Webseite des Palais zu erwerben. Hier erhaltet Ihr 10 % Rabatt auf den Normalpreis.

Noch eine abschließende Bemerkung: der Audioguide, mit dem Ihr so richtig von Eurem Besuch im Palais profitieren werdet, ist gratis. Und das Beste? Dass die Sprecher zur Familie Lobkowicz gehören (englische Version).

Bild | Alejandro

 
No Comments

Post A Comment

captcha

Submit