Ziele

Informationen aus aller Welt in deiner Reichweite

Reserva Marina de la Costa Norte
21 Juli 2017

Unverwechselbare Schnorchelkulissen auf Menorca

Da die Strände von Menorca mit ihrem warmen und kristallklarem Wasser einfach traumhaft sind, ist davon auszugehen, dass auch das Schnorcheln auf dieser Insel zu einem unvergesslichen Ergebnis wird.

So wie es das Bermuda-Dreieck gibt, gibt es auch das Dreieck von Menorca, denn die Anordnung der Schnorchelspots auf der Insel ist absolut merkwürdig: nimm dir eine Landkarte, zeichne ein Dreieck ein und... voilà! Zu den beliebtesten Unterwasserausflügen gehören Besuche von Schiffswracks und Tauchgänge in Unterwasserkathedralen wie La Catedral. Der angesagteste Küstenstreifen ist das Meeresreservat im Norden Menorcas, das von der Bucht Bahía de Fornells bis zum Cap Gros in Ciutadella reicht.

Wenn du noch nie geschnorchelt hast, bietet sich Menorca geradezu ideal für deine erste „Schnorcheltaufe“ an. In zwei oder drei Stunden wirst du selbst erleben, was man unter Wasser fühlt und warum man vom Schnorcheln nicht mehr loskommt. Auf der Baleareninsel ist das Meer nicht tiefer als 30 m, also keine Angst! Jeder Tauchgang auf Menorca ist aufsehenerregend, denn man schwimmt zwischen Muränen, Riesenzackenbarschen, Tintenfischen und Langosten sowie noch vielen andern Spezies.

Schnorcheln auf Menorca ist etwas für jeden Geldbeutel, auch für die der Studenten. Daher solltest du wissen, dass die Schnorchelcenter, die über die gesamte Insel verteilt sind, „Packs“ mit 10 Tauchgängen anbieten, die weitaus erschwinglicher sind als wenn du sie einzeln buchen würdest.

Die Tauschschule S'Algar Diving (Paseo Marítimo, Sant Lluís, im Südosten von Menorca), ist eine der Schulen, die von den jungen Leuten, die Urlaub auf der Insel machen, am meisten besucht wird. Nur einen Steinwurf entfernt hat der „Beach Club“ seine Tore eröffnet, in dem du mit deinen Freunden sicherlich die junge Art des Ambientes genießen wirst.

Du darfst dir auch nicht das originelle Restaurant Cova Sa Nacra entgehen lassen, das durch eine Höhle mit in Felsen gemeißelten Figuren und einer Terrasse besticht. Dort werden Reisgerichte, Meeresfrüchte und mediterrane Speisen serviert (Wo? Carrer de Sa Nacra, Sa Caleta). Perfekt, um mit deinen Freunden essen zu gehen.

Brauchst du noch mehr Gründe? Dann notiere dir, dass im Juni die  Hippiemärkte im Hafen von Ciutadella beginnen. Und denk dran, dass die jungen Leuten hier begeisterte Nachtschwärmer sind und im Hafen durch die Bars ziehen. Also auf in die Hafenverlängerung Es Pla.

Foto | Andrés Dagnone.

No Comments

Post A Comment

captcha

Submit